Druckversion Impressum Sitemap Kontakt

10.04.2016

JWM in Schweden erfolgreich abgeschlossen

Mehr als zufrieden ist unser Freestyler Julian, mit seinen Leistungen bei seinem Allerersten Jugend-WM Debüt.

So gelang ihm doch bereits am Sa 09.04.16 im Einzelwettbewerb, trotz aller Nervosität, eine hervorragend solide Fahrt auf der 27 Grad steilen WM Piste. Mit zwei sauber ausgeführten Sprüngen, am ersten Kicker einen Cork, am zweiten Backflip/Cross, guter Technik in den Buckeln, und einer guten Zeit, sogar unter der vorgegebenen Pace Time, gelang es Julian sich als einer der jüngsten Teilnehmer in einem hochkarätigen Starterfeld auf den 23. Rang zu platzieren, was aller Achtung wert ist. Mit diesem Ergebnis zeigte sich Julian mehr als zufrieden, konnte er doch damit den ein oder anderen bereits bekannten Mitstreiter aus dem Eurocup hinter sich lassen, welche dort noch teilweise vor Ihm lagen. Super gemacht!!

Auch am heutigen Wettkampftag, So 10.04.16, im Dual-Bewerb, Mann gegen Mann, konnte Julian durchaus mit sich zufrieden sein. Während einige der Teilnehmer das Glück hatten im ersten Durchgang mit einem Freilos in die nächste Runde zu kommen, musste Julian sich bereits hier gegenüber eines koreanischen Mitstreiters durchsetzen, was ihm auch nervenstark gelang und er damit die nächste Runde der besten 32 erreichte. Hier hatte Julian dann allerdings richtiges Pech, bei der Zuordnung seines Gegners. Denn hier erwischte Julian ausgerechnet den US Amerikaner, welcher sich am Vortag im Einzelwettbewerb den 3. Platz gesichert hatte. Julian versuchte zwar den US-Boy etwas zu ärgern und nervös zu machen, indem er mit Geschwindigkeit Druck aufbaute, was Ihm aber einige Fahrfehler im Mittelteil einbrachte, und der US Amerikaner dann letztendlich im Ziel doch vorne lag. Am Ende der Tagesabrechnung reichte die erbrachte Leistung aber wieder für einen sehr guten 24. Rang im Gesamtklassement.

Alles in Allem kann man deshalb von einem gelungenen Debüt sprechen, insbesondere, da Julian hier mit einer der Jüngsten Teilnehmer war und noch weitere 3 Jahre Zeit hat in dieser Klasse Erfahrungen zu sammeln. Voraussetzung hierzu ist natürlich das Erreichen der Qualifikation, durch weiteres intensives Training und verletzungsfreie Jahre. Viel Glück hierbei und nochmals "Herzlichen Glückwunsch" (kdr)

Ergebnislisten, sobald vollständig unter Ergebnisse.

07.04.2016

Deutsche Meisterschaften in Kaprun

Während Yuma noch seine Verletzung aus dem Eurocup auskurierte und Thomas wegen Urlaub nicht teilnehmen konnte, nutzte Julian am vergangenen Wochenende 02./03.04.16 die in Kaprun/Kitzsteinhorn stattfindenden "Deutschen Meisterschaften" als Generalprobe für die Jugend WM mit sensationellem Erfolg.

In einem stark belegten Starterfeld mit Weltcupfahrern aus Deutschland, sowie einigen Gästen aus SUI/ITA und SLO, gelang Julian bereits am Samstag im Einzelwettbewerb das kleine Kunststück, sich im Vorlauf mit Platz 11 für das 12er Finale zu qualifizieren. Im Finale setzte Julian dann alles auf eine Karte, gab Vollgas, nach dem Motto "Pokal oder Spital" und schaffte das Kunststück sich in der internationalen Herrenwertung auf Platz 5 vorzufahren. Rechnet man den auf Platz 4 gefahrenen Schweizer Teilnehmer noch heraus, verpasst Julian mit Platz 4 einen Stockerlplatz in der internen deutschen Wertung nur knapp. Das an sich ist schon ein spitzen Ergebnis, wenn man bedenkt, das die 3 vor Ihm platzierten deutschen Teamkollegen allesamt im Weltcup starten. Die Krönung der Leistung ergibt sich jedoch aus der hieraus resultierenden Juniorenwertung, was Julian den 2. Platz im Rennen einbringt und bereinigt dann wiederum um den Schweizer Läufer, für Julian als besten Deutschen, dann den Titel "Deutscher Juniorenmeister" einbrachte. Genial, und Gratulation.

Am Sonntag wurden dann noch die Dualwettbewerbe ausgefahren. Auch hier gelangen Julian sensationelle Läufe, im Herrenwettbewerb hatte Julian leider Lospech und erwischte ziemlich früh einen Gegner aus der Weltcupriege. Trotzdem gelang es Julian den Kollegen zumindest etwas zu "ärgern", denn obwohl er nach dem ersten Sprung fast stürzte und kurz aus der Spur musste, gelang es Julian nach Wiederaufnahme an Fahrt, den Teamkollegen fast noch einzuholen. Hätte zwar nichts mehr gebracht, wegen zu starkem Punktverlust, auf Grund des Patzers, war aber einfach ge..l, anzusehen. Im Juniorenwettbewerb, "Mann gegen Mann" kickte Julian Teamkollegen um Teamkollegen aus dem Rennen und musste sich im "Großen" Finale nur seinem Eurocupkollegen Adrian Schlegel geschlagen geben, was Ihn zum Deutschen Vizejuniorenmeister machte. Super Leistung und viel Glück in Schweden zur JWM.

Nachdem Thomas Leibelt ja wegen Urlaub leider nicht am Start war, konnte er sein Punktekonto im Deutschlandpokal auch nicht weiter auffüllen. Die erzielten Punkte aus den bisherigen Rennen, reichen für Thomas aber immer noch für einen hervorragenden 10. Platz in der Herrengesamtwertung und für Platz 6 in der Juniorenwertung. Im ebenso stattfindenden DSC Wettbewerb, war Thomas der Gesamtsieg auch ohne seine Teilnahme nicht mehr zu nehmen und er gewinnt damit den DSC Wettbewerb im zweiten Jahr in Folge. Auch an Thomas Gratulation zu einer hervorragenden Saisonleistung. (kdr)

Ergebnislisten werden nachgereicht.

22.03.2016

Endspurt am Feldberg im 5. DSC und DP

Zum wiederholten Mal ging es für unseren Freestyler Thomas Leibelt am vergangenen WE (Sa 19.03.16), zum DSC und DP in den Schwarzwald. Während Yuma und Julian sich noch von den EC-Strapazen/Verletzungen erholen, durfte Thomas bereits zum 2.ten Mal innerhalb einer Woche an den Feldberg reisen. Im 5.ten von 7 Wettkämpfen dominiert Thomas inzwischen die Gesamtwertung des DSC klar und liegt nach 5 von 7 Rennen, nach Punkten uneinholbar auf Platz 1 der Gesamtwertung, nachdem er auch am vergangenen Samstag mit überlegenem Vorsprung den 1.ten Platz im DSC einfahren konnte und seine Klasse damit untermauerte.

Auch im DP konnte Thomas überzeugen und erreichte mit einem 5. Platz ein hervorragendes Ergebnis. In der Gesamtwertung (Herren) des DP rückt Thomas damit auf den 4. Platz, was gleichzeitig in der Juniorenwertung (bis 21 Jahre), nur mit 3 Punkten Abstand, Rang 2 in dieser Klasse bedeutet. Am 2. und 3. April findet dann der Saisonabschluss DSC/DP incl. "Deutscher Meisterschaft" in Kaprun am Kitzsteinhorn statt. Hier ist für Thomas im DP, dann in 2 zu absolvierenden Rennen noch alles drin, während, wie bereits erwähnt, im DSC, Ihm der Gesamtsieg nicht mehr zu nehmen ist. Gratulation an Thomas und viel Erfolg im April für die beiden DP Läufe, welche gleichzeitig auch als Wertung für die "Deutsche Meisterschaft" herangezogen werden.(kdr)
Ergebnisse hier.

Abschluss Eurocup, Aktuelles vom DSC und DP

Mit wechselnden, aber durchaus ansehlichen Ergebnissen beendeten unsere beiden Europacupteilnehmer Yuma und Julian die 2. Runde des EC´s über Russland, Finnland und Schweden.

Los ging es nach tegelanger Anreise (Abfahrt 27.02.) mit Bus, Fähre und wieder Bus in Krasnoe/Russland (Ankunft 01.03.). . Während Julian am ersten Tag, zwar noch hinter seinem Leistungsvermögen zurückblieb, aber zumindest mit Platz 26 ein für einen EC respektables Ergebnis erreichte, hatte Yuma einen schlechten Start erwischt und kam leider wegen Sturz nicht in die Wertung. Am zweiten Wettkampftag im Dualwettbewerb konnten sich Beide deutlich steigern und verpassten mit Platz 19 für Yuma und Platz 23 für Julian das Finale der besten 16 nur knapp.

Nach mehrstündigem Rückweg, einen Tag Aufenthalt in Helsinki und einer weiteren langwierigen Busfahrt nach Jyväskylä/FIN begannen dort am 07./08.03. die nächsten Rennen. Bei diesen Wettkämpfen mischten sich bereits einige Weltcupfahrer ins Starterfeld, sodass es für unsere beiden Newcomer besonders schwer wurde ein respektables Ergebnis abzuliefern. Somit beendete Julian den ersten Tag mit einem 38.Rang und für Yuma wiederholte sich das Pech aus RUS und er kam wegen Sturz leider nicht in die Wertung. Am zweiten Tag konnte sich Yuma zumindest auf Platz 34 verbessern, während Julian sich mit einem 41. Rang zufrieden geben mußte.

Weiter ging die strapaziöse Reise dann nach ARE/SWE, wo Yuma die letzte aber fast unmögliche Chance nutzen wollte, sich für die Teilnahme an der Jugendweltmeisterschaft durch 2 Platzierungen unter den Besten 16, oder 1er Platzierung unter den Besten 8 zu qualifizieren. Am 07./08.03. war es dann soweit und Yuma machte fast das Unmögliche am ersten Wettkampftag möglich, indem er sich in der Quali ins Finale unter die Besten 16 fuhr und im Finale mit Platz 9 die direkte Qualifikation zur JWM nur um Haaresbreite verpasste. Julian hatte diesmal weniger Glück und kam wegen Sturz nicht in die Wertung. Für Yuma kam es dann knüppeldick, statt am zweiten Wettkampftag sich endgültig für die JWM zu qualifizieren, mußte er wegen zu starker Kopschmerzen, bedingt noch durch seinen Sturz in Italien (Feb), gänzlich auf einen Start verzichten und wurde deshalb um die Chance gebracht ebenso wie Julian als zweiter Füssner an der JWM teilzunehmen. Wenn er in Österreich nicht bereits wegen der in Italien erlittenen Gehirnerschütterung pausieren hätte müssen, wäre dies sicherlich möglich gewesen.

 

Während die Beiden im europäischen Ausland sicherlich unvergessliche, aber auch strapaziöse Erfahrungen sammelten, dürfen und wollen wir unseren dritten Freestyler des Skiclubs nicht vergessen. Thomas Leibelt vertrat den Skiclub nämlich während dieser Zeit in den nationalen Wettbewerben wie schwäbische Meisterschaft, DSC, und DP, welche am Wochenende des 12./13.03. am Feldberg im Schwarzwald stattfanden.

So sicherte sich Thomas in der schwäbischen Meisterschaft am Sa.12.03. den 2.Platz in der Gesamtwertung und wurde damit souveräner Meister in der Wertung U16, da in der Gesamtwertung nur ein Teilnehmer mit Jg. 1992 vor ihm lag. Auch im 3. und 4. DSC dieser Saison überzeugte Thomas an beiden Tagen mit bravour und sicherte sich jeweils mit großen Abstand den 1. Platz in der U 16er Wetung und stand damit ganz oben auf dem Stockerl. "Last but not least" überzeugte Thomas auch an den an gleichen Tagen stattfindenten DP´s, erreichte am Sa einen hervorragenden 2.Platz, kletterte am So ebenso überzeugend als dritter aufs Stockerl und sicherte sich damit in der Gesamtwertung nach 4 Rennen einen überragenden 3. Platz.

Wenn man dann noch den russischen Weltcupfahrer, welcher bei der Olympiade vor 2 Jahren den 3.Platz belegte und sich an den ersten beiden DP´s in Kaprun irgendwie nach Österreich verirrt hatte und in der Gesamtwertung Führender ist(welch Überraschung), heraus rechnet, ist unser Thomas sogar 2. ter der Gesamtrangliste. Gratulation an alle Freestyler, Hut ab.

Weiter, für unsere Jungs, geht es wie folgt. Während Yuma, komplett pausiert und seine Verletzung restlos auskuriert, fährt Thomas bereits am 19.03. wieder an den Feldberg um hier am 5.ten DSC und DP teilzunehmen, wo auch Julian noch pausieren wird und sich von den Reisestrapazen erholt. Am 02./03.04. geht es dann für Thomas und Julian nach Kaprun zum Saisonfinale DSC und DP, sowie "Deutsche Meisterschaft" und im direkten Anschluß geht es für Julian nochmals auf nach Schweden/Are zum krönenden Abschluss des Jahres zur Jugend-WM am 09./10.04.. Viel Erfolg und verletzungsfreie Fahrt an Thomas und Julian, sowie gute Besserung an Yuma. (kdr)

Die gesamten Ergebnislisten unter Ergebnisse.

"Internationale Österreichische Meisterschaften"

Nachdem die geplanten DP und DSC am letzten Wochenende abgesagt bzw. verschoben wurden, entschlossen sich unsere beiden Freestyler Thomas Leibelt und Julian Schaudeck (Yuma noch immer Schonzeit wegen Gehirnerschütterung), an den österreichischen Meisterschaften in Krispl, Nähe Salzburg teilzunehmen, um nicht einzurosten. Unterstützung fand unser Füssner Duo in den ebenfalls teilnehmenden Allgäuer Freestyler, Noah Bieber aus MOD, sowie Interimstrainer Andy Bucher.

Bei Kaiserwetter am Sonntag und top-motiviert aus dem Euro-Cup vom vorhergehenden Wochenende, bemängelten unsere Athleten den "viel zu flachen" ersten Kicker der Piste. Nachdem dann die ersten Trainingsläufe absolviert und der ein oder andere Sprung umgestellt war, ging es zuversichtlich in die Qualifikation. Mit solider Fahrt und gestandenem Backflip konnte sich Thomas mit Rang 7 und Julian sogar mit Laufbestzeit auf Rang 5 für das Finale der besten Acht qualifizieren. Unser dritter Allgäuer, Noah verpasste mit einem respektablen 13. Rang das Finale nur knapp. Im Finallauf gaben unsere beiden Füssner dann Alles, was in der Endabrechnung des Tages für Thomas einen achten und für Julian einen vierten Rang einbrachte.

Am Sonntag hatte dann das Wetter umgeschlagen und bei Dauerregen und teilweise schlechter Sicht sollte eigentlich der Dual-Wettbewerb ausgetragen werden. Dieser wurde dann auch ausgerichtet, allerdings von den Verantwortlichen aus Sicherheitsgründen und lobenswerter Weise, auf nur einen Wertungsdurchgang verkürzt. Alle Teilnehmer fuhren im Vergleich zum Vortag merklich mit "angezogener Handbremse", was deshalb in der Endabrechnung auch kaum einen Unterschied zum Samstag ergab. Julian beendete seinen Lauf auf Platz 5, Thomas wieder auf 8 und Noah auf 12.

Als dann bei der Siegerehrung der U16 Wertung Julian und Thomas als Erster und Dritter der "Österreichischen Meisterschaft" auf das Podest kletterten, nur ein Schweizer schob sich dazwischen, schien dann auch schon fast wieder die Sonne und ein erfolgreiches Wochenende konnte beendet werden.

Für Yuma und Julian geht es am 27.02. weiter in die zweite Eurocup-Runde Richtung RUS/FIN/SWE, während Thomas zu Hause in Lenggries, beim verschobenen DSC, den SCF in allen Ehren vertreten wird. Berichte folgen hier. (kdr)

Ergebnislisten hier.

Endlich "nur" Erfreuliches vom 4. EC/AUT

Nachdem kurzfristig der EC/AUT von Lackenhof, Nähe Wien, in´s nahezu heimische Montafon nach St. Gallenkirch verlegt wurde, hatten unsere Allgäuer Cracks fast Heimspielcharakter. Leider konnte Yuma wie im Bericht unten erwähnt noch immer nicht teilnehmen, ansonsten gibt es von diesem Wettkampf am Fr./Sa. 12./13.02. jedoch nur Positives zu melden.

So hat zum Beispiel unser dritter Freestyler des Skiclubs, Thomas Leibelt die Heimatnähe genutzt, ist bereits am Donnerstag angereist und durfte am Freitag als Vorläufer der Qualifikation und der Finals, an den Start gehen, einfach um mal EC-Luft und Atmosphäre zu schnuppern. Nachdem Thomas hierbei auch noch eine solide Fahrt incl. Backflipp gelang, wurde er kurzfristig von den Verantwortlichen für den 2. Wettkampftag nachnominiert und konnte somit ganz offiziell seinen ersten Europacup bestreiten. Hiermit sind nun alle 3 SCF-Freestyler im Europacup angelangt.

Julian setzte dann an beiden Tagen noch das I-Tüpfelchen auf den Erfolg der Skiclubathleten. Ihm gelang in beiden Wettkämpfen, vermutlich auf Grund des Heimvorteiles, eine Platzierung unter den ersten 16 der Qualifikationsläufe, erreichte hierdurch jeweils die Finalläufe, welche er an beiden Tagen als 14 ter beendete, und löste hiermit gleichzeitig sein Ticket und Berechtigung zur Jugend-Weltmeisterschaft in Are/Schweden, Anfang April. Um es in der Sprache der Jungs auszudrücken: "Geiler Shit, Alter"! (kdr)
PS: Wir gehen mal davon aus, dass Yuma nach Genesung die Quali auch noch schafft. Es bleiben hierzu die Wettkämpfe in RUS/FIN und SWE. Am 27.02. geht´s für Yuma und Julian weiter, Thomas greift dann sicher nächstes Jahr mit ein! Auf geht´s Jungs, wir drücken die Daumen.

Das EC-Karussel dreht sich weiter

Nachdem die Wettkämpfe in Frankreich mit gemischten Ergebnissen absolviert waren, drehte sich das EC-Karusell nun nicht wie geplant in die Schweiz, sondern kurzfristig geändert nach Valmalenco/Italien. Am Do/Fr. 04./05.02. traten unsere beiden Freestyler Yuma und Julian also wieder das Unternehmen einer Top 16 und damit Finalplatzierung, sowie gleichzeitiger Berechtigung zum Start bei der Jugend WM in Schweden an.

Auf einer total vereisten Piste taten sich alle Athleten sehr schwer, und auch Julian blieb am ersten Tag mit Platz 36 weit hinter seinen Erwartungen zurück. Am 2 ten Tag gelang Julian an sich ein sehr guter Lauf, obwohl er während seines Durchgangs mit dem Stock im Eis stecken blieb, was den Stecken "etwas" verbog(siehe Foto), kam am Ende zumindest ein respektabler 29. Rang heraus. Was wäre da ohne "Hänger" möglich gewesen.

Ich bitte um Verzeihung, wenn ich Yumas Lauf hier aus gegebenen Anlass nicht näher kommentiere. Yuma stürzte am ersten Tag schwer, war kurz ohne Bewußtsein und buchte damit einen Freiflug mit dem Heli in die nächste Klinik. Zum Glück wurde "nur" eine leichte Gehirnerschütterung diagnostiziert und Yuma durfte nach der üblichen Überwachungsphase wieder zum Team zurückkehren, jedoch vorsorglich weder am 2. Tag in ITA, noch am folgenden EC am 12./13.02. in Österreich an den Start gehen. Wir wünschen Yuma auf diesem Weg gute Besserung und eine baldige Rückkehr in´s aktive Team.(kdr)

29.01.2016

Auf und Ab in Albiez

"Auf und Ab" ist man von Freestylern ja gewohnt und soll auf der Piste dann auch so sein. Leider fand sich dieses "Auf und Ab" auch in den Platzierungen unserer beiden Freestyler bei Ihrem ersten EC -Auftritt in Frankreich wieder. Nachdem nun auch die letzten beiden Renntage absolviert sind, konnten unsere beiden Jungs nur zum Teil Ihre eigenen Erwartungen erfüllen. Während Julian sich am vergangenen WE von Platz 39 am zweiten Tag auf eine klasse Position 27 verbessern konnte, lief es diesmal nicht ganz so gut für Ihn. Am ersten Tag, beim Single-Bewerb verpatzte er leider den ersten Sprung und fand sich in der Gesamtabrechnung auf Platz 40 wieder. Diesmal brachte allerdings auch der zweite Tag, im Dual-Wettkampf nicht die erhoffte Verbesserung. Mit Platz 37 war er zwar wieder bester deutscher Teilnehmer, aber nur weil die anderen Kollegen allesamt stürzten und das Rennen nicht beendeten (DNF). Auch Yuma konnte im Dual Wettbewerb wegen Sturz nicht punkten, dafür lief es aber bei Ihm am Vortag im Single-Wettbewerb umso besser und er konnte hier mit einen super 20. Platz, zumindest einmal, das selbst gesteckte Ziel erreichen und seinem Leistungsvermögen gerecht werden. Alles in Allem dürfen unsere Jungs aber Ihren Kopf nicht hängen lassen, wenn auch die eigenen Erwartungen (unter die ersten 20)nicht immer erreicht wurden. Immerhin sind die Beiden ja absolute Neulinge im Internationalen-Geschäft, und es bleiben ja noch die EC´s in ITA und AUT um Ihre eigenen Erwartungen, welche auch durchaus realistisch sind, zu erfüllen. Kopf hoch Jungs, das wird schon! Ihr könnt das :-) (kdr)
Ergebnislisten hier

Hier noch ein Link zu einem Fernsehbeitrag des franz. Fernsehens über den EC. Leider sind unsere beiden Akteure darin nicht zu sehen, gibt aber einen kleinen Einblick was im Allgemeinen so geboten wurde.
http://maurienne.tv/index.php?tag/Albiez

25.01.2016

Erstes Wettkampf-Update aus Albiez

Hier ein kurzes Update zu den ersten beiden EC´s aus Albiez. Wohl zum Einen noch der Nervosität, aber zum Anderen natürlich auch der starken Konkurrenz geschuldet, lief es bei unseren beiden Akteuren am Sa. 23.01. noch nicht ganz so rund. Laut O-Ton aus FRA "verkackte" Julian seinen ersten Sprung und benötigte daraufhin die halbe Buckelpiste um wieder in den Rhythmus zu kommen. Auch Yuma hatte Schwierigkeiten am ersten Kicker und verfehlte bei der Landung die richtige Spur. Letztendlich standen danach für Yuma Platz 37 und für Julian Platz 39 auf dem Papier, was die Beiden überhaupt nicht zufriedenstellte. (O-Ton: "Das können wir besser, da geht noch was"!)

Bereits am Sonntag 24.01. beim Dual-Wettbewerb, konnte zumindest Julian sein Vorhaben auch schon in die Tat umsetzen und schaffte mit Platz 27 eine deutliche Verbesserung zum Vortag und war damit bester deutscher Teilnehmer (Super, geht doch). Yuma patzte wohl irgendwo nochmal (wie und wo wurde nicht übermittelt) und konnte mit Platz 36 leider nur eine leichte Verbesserung einfahren. Beide Jungs sind aber der felsenfesten Überzeugung, dass da noch mehr zu holen ist.

Bis einschließlich Mittwoch bleibt jetzt erst mal reichlich Zeit zu trainieren und weitere Nervosität abzulegen. Am Do/Fr. 28./29.01. finden dann die nächsten Wettkämpfe, ebenfalls in Albiez statt. Wir sind gespannt und drücken die Daumen.(kdr)

Offizielle Ergebnislisten findet Ihr unter Ergebnisse.

FIS Freestyle

DSV Freestyle

ASV Freestyle

BSV Freestyle